Hobbit-Mathematik und mehr

Lesenswerte Bücher zur Mathematik

Der Zahlenteufel - Ein Kopfkissenbuch für alle, die Angst vor der Mathematik haben

Robert, der Mathematik in der Schule nicht ausstehen kann, bekommt Besuch vom Zahlenteufel. Der zeigt ihm zwölf Nächte lang, dass Mathematik weder kompliziert noch langweilig sein muss. Teuflisch ist sie aber immer ...

Verständlich ab Jahrgangsstufe 5, mathematische Inhalte teilweise aber erst deutlich später. Autor: Hans Magnus Enzensberger

Beremís, der Zahlenkünstler

In einer Erzählung wie aus Tausendundeiner Nacht hören wir die Geschichte des Rechenkünstlers Beremís, der seine mathematischen Fähigkeiten zur Blütezeit Bagdads mit Kameltreibern, Astronomen und frommen Muslimen misst. Ganz nebenbei erfährt man auch so einiges über die Mathematik der Antike und der Araber. Romantisch und spannend ist die Geschichte übrigens auch.

Ab der 6. oder 7. Klasse lesbar. Die mathematischen Probleme sind einfach zu verstehen, aber nicht immer einfach zu lösen. Autor: Malba Tahan

Das Theorem des Papageis

Was haben eine Bibliothek aus Brasilien, ein Toter und ein sprechender Papagei mit Mathematik zu tun? Ein phantastischer Krimi quer durch die Geschichte der Mathematik.

Lesbar ab Jahrgangsstufe 7-8. Autor: Denis Guedj

Geheime Botschaften - Die Kunst der Verschlüsselung von der Antike bis in die Gegenwart

Von Caesars Geheimbotschaften über die Entzifferung der Enigma bis zur Quantenkryptographie - Singh schildert die Geschichte der Kryptographie und der Kryptoanalyse anschaulich, unterhaltsam und vor allem verständlich.

Geeignet ab Jahrgangsstufe 9. Autor: Simon Singh

Das Ziegenproblem - Denken in Wahrscheinlichkeiten

Das Ziegenproblem, das Botendilemma, blinde Hühner und die Kontrollillusion - so anschaulich und unterhaltsam erklärt auch das beste Schulbuch die Wahrscheinlichkeitsrechnung nicht. Selbst (oder gerade) für Stochastik-Hasser empfehlenswert.

Zu großen Teilen schon ab Jahrgangsstufe 9 verständlich, bei Mathe-Begeisterung auch früher. Autor: Gero von Randow

Fermats letzter Satz - Die abenteuerliche Geschichte eines mathematischen Rätsels

Mehr als dreihundertfünzig Jahre lang konnte Fermats letzter Satz nicht bewiesen werden. Die Geschichte dieses mathematischen Beweises ist zugleich auch die Geschichte der Mathematik und wird hier so mitreißend dargestellt, dass niemand sich ihrer Faszination entziehen kann.

Lesbar ab Jahrgangsstufe 9-10. Autor: Simon Singh

Die Musik der Primzahlen - Auf den Spuren des größten Rätsels der Mathematik

Nach Fermats letztem Satz ist die Riemann-Hypothese nun der bislang unbezwungene Mount Everest der Mathematik. Dieses ungewöhnliche Buch erzählt die Geschichte der ebenso exzentrischen wie brillianten Menschen, die das Geheimnis der Primzahlen zu lüften suchten.

Vor Jahrgangsstufe 11 vermutlich ein bisschen zu schwierig. Autor: Marcus du Sautoy

Der Hund, der Eier legt - Erkennen von Fehlinformation durch Querdenken

"Glaube nur der Statistik, die du selbst gefälscht hast." - Die Autoren zeigen auf verständliche und unterhaltsame Weise, wie harmlose Zahlen - absichtlich oder unabsichtlich - zu völlig falschen Schlussfolgerungen führen können, wenn man sie nur entsprechend interpretiert.

Für die Oberstufe bedenkenlos zu empfehlen, teilweise nützlich für Stochastik. Autoren: Hans-Hermann Dubben, Hans-Peter Beck-Bornholdt